ACHTSAMKEITS- UND

ENTSPANNUNGSTRAINING

Achtsamkeit als Lebensweise

Achtsamkeit ist mittlerweile ein viel gebrauchtes, doch leider selten gelebtes Wort. 

Dabei ist es relativ einfach, Achtsamkeit in den Alltag zu integrieren. Es braucht dafür nur ein wenig Arbeit an und in sich und schon ist viel erreicht. 

Achtsamkeit betrifft alle Bereiche unseres Lebens und kann helfen, uns wieder an uns selbst und unsere Seelenaufgabe zu erinnern.

 

Manchmal frage ich mich, ob ACHTsamkeit eine Steigerung der EINsamkeit ist? 

Warum geben wir Acht? Und wieso haben wir eine Ein-gebung?

Richtet sich die Eins möglicherweise nach innen, während die Acht sich auf das Außen bezieht?

Die 8 aus spiritueller Sicht wird als Zahl der Regeneration und Auferstehung bezeichnet. Die liegende Acht gilt als Zeichen der Unendlichkeit.

Vielleicht steckt in dieser Sichtweise schon ein kleiner Hinweis auf die Wichtigkeit der Acht-samkeit?

Möglicherweise ist es aber auch nur eine meiner Wortspielereien, die ich so gerne mache.

Gerne darfst du dir deine eigenen Gedanken dazu machen.

Gerne in einem meiner Achtsamkeitsworkshops oder  Schreibkreise?

Lassen wir uns überraschen.

Es gibt nur das JETZT. Alles andere ist Illusion.

Auch Entspannung braucht  Achtsamkeit. Denn nur, wenn ich mir meiner Anspannung bewusst werde, kann ich mir klar darüber werden, dass ich Entspannung brauche. Immer nur im Hamsterrad mitzulaufen, führt auf Dauer zu Erschöpfung.

Es gilt, rechtzeitig gut für sich zu sorgen und die Zeichen wahrzunehmen. 

Übungen gibt es inzwischen viele, die auf Entspannung abzielen. 

Mein persönlich wirksamstes Mittel ist die Natur und das Leben im Moment.